Verwaltungsbau Müller Weingarten Esslingen

Der Neubau in Stahlbeton-Skelettbauweise wurde für die Hauptverwaltung des Automobilzulieferers Müller-Weingarten erstellt.

Das großzügige Sockelgeschoss verbindet die verschiedenen Abschnitte und beherbergt neben der Erschließung auch alle öffentlichen Schulungs- und Seminarräume. Der aufsteigende Verwaltungsbau steht in Winkelform auf dem Sockelgeschoss und schafft durch freie Grundrisse optimale Bedingungen für die Büronutzung. In der Schnittfläche der rechtwinklig zueinander angeordneten Büroriegel, sind die zentrale Erschließung sowie alle Besprechungsräume angeordnet. Die sinnvolle Abfolge der Nutzungen ermöglicht eine angenehme und konzentrierte Atmosphäre in den Bürosegmenten.

Verwaltungsbau Müller Weingarten Esslingen

Der Neubau in Stahlbeton-Skelettbauweise wurde für die Hauptverwaltung des Automobilzulieferers Müller-Weingarten erstellt.

Das großzügige Sockelgeschoss verbindet die verschiedenen Abschnitte und beherbergt neben der Erschließung auch alle öffentlichen Schulungs- und Seminarräume. Der aufsteigende Verwaltungsbau steht in Winkelform auf dem Sockelgeschoss und schafft durch freie Grundrisse optimale Bedingungen für die Büronutzung. In der Schnittfläche der rechtwinklig zueinander angeordneten Büroriegel, sind die zentrale Erschließung sowie alle Besprechungsräume angeordnet. Die sinnvolle Abfolge der Nutzungen ermöglicht eine angenehme und konzentrierte Atmosphäre in den Bürosegmenten.

Für die große Serviceabteilung wurde zusätzlich eine Halle errichtet, um die benötigten Spezialwerkzeuge lagern zu können. Diese Halle verfügt über unterfahrbare Maschinenstellplätze mit extrem belastbaren Unterkonstruktionen. Das Bauwerk wird über die in die Fassade integrierten opaken Wendeflügel belüftet und kann durch die automatische Steuerung auch eine passive Kühlung erzeugen. Die Fassade ist in jedem Geschoss durch ein Betonfertigteil horizontal unterbrochen. Dies schafft eine angenehme horizontale Gliederung des Baukörpers. Die Aufteilung der Fassade führte zu einer verkürzten Bauzeit, da die einzelnen Geschosse nach deren Fertigstellung verkleidet werden konnten.

Die sinnvolle Abfolge der Nutzungen ermöglicht eine angenehme und konzentrierte Atmosphäre in den Bürosegmenten.

Für die große Serviceabteilung wurde zusätzlich eine Halle errichtet, um die benötigten Spezialwerkzeuge lagern zu können. Diese Halle verfügt über unterfahrbare Maschinenstellplätze mit extrem belastbaren Unterkonstruktionen. Das Bauwerk wird über die in die Fassade integrierten opaken Wendeflügel belüftet und kann durch die automatische Steuerung auch eine passive Kühlung erzeugen. Die Fassade ist in jedem Geschoss durch ein Betonfertigteil horizontal unterbrochen. Dies schafft eine angenehme horizontale Gliederung des Baukörpers. Die Aufteilung der Fassade führte zu einer verkürzten Bauzeit, da die einzelnen Geschosse nach deren Fertigstellung verkleidet werden konnten.

Bauherr: Müller-Weingarten

Architekt: Dipl. Ing. Rolf Mühleisen, Freier Architekt Mühleisen + Partner, Planungsgesellschaft

Mitarbeit: Gabi Danner, Karoline März

Fotografie: Baresel GmbH, Stuttgart